Image Image

Personalsachbearbeiter:in zur Verstärkung unseres Verwaltungsteams

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main erforscht die kognitiven, affektiven, neuronalen und soziokulturellen Grundlagen ästhetischer Wahrnehmungen und Urteile.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Personalsachbearbeiter:in (m/w/d)
zur Verstärkung unseres Verwaltungsteams.

Die Stelle kann in Voll- bzw. Teilzeit besetzt werden und ist vorerst auf zwei Jahre befristet.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung der gesamten Personaladministration (einschließlich Erstellung von Tätigkeitsdarstellungen und -bewertungen), Betreuung und Beratung aller Mitarbeiter:innen
  • Erstellen von Statistiken, Meldungen und Bescheinigungen
  • Erfassen von Mitarbeiterdaten in SAP-HR und selbstständige Durchführung der monatlichen Entgeltabrechnung unter Berücksichtigung von steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen
  • Korrespondenz und Kommunikation mit Behörden, Krankenkassen und Sozialversicherungsträgern
  • Mitwirkung bei der Optimierung von Personalprozessen

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, idealerweise mit Zusatzqualifikation zum/zur Personalfachkaufmann/-frau oder vergleichbarer Qualifikation
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung und Entgeltabrechnung
  • Fundierte Kenntnisse im Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht sowie gute Kenntnisse im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund)
  • Kenntnisse im Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) sind von Vorteil
  • Kenntnisse in der Erstellung von Tätigkeitsdarstellungen und -bewertungen wünschenswert
  • Sicherheit im Umgang mit MS-Office (insbesondere Word, Excel, etc.) und möglichst in SAP-HR
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Service-orientiertes Handeln, interkulturelle Kompetenz, Engagement, Teamfähigkeit und selbstständige, ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Berufserfahrung im akademischen oder internationalen Umfeld von Vorteil

Unser Angebot:

  • Anstellung mit allen Vorteilen des öffentlichen Dienstes in einem freundlichen und dynamischen Arbeitsumfeld mit geregelten Arbeitszeiten
  • Eine hochgradig interaktive Arbeitsatmosphäre in einem internationalen, interdisziplinären Institut
  • Work-Life-Balance bzw. Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch hohe Flexibilität  
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Zuschuss zum JobTicket des Rhein-Main-Verkehrsverbundes
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Moderner Arbeitsplatz in attraktiver Umgebung mit hervorragender Infrastruktur und ÖPNV-Anbindung im Frankfurter Westend 

Die Vergütung richtet sich entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Daneben werden die üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.
 
Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ebenso haben wir uns zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung